Chinesische Kräuter­heilkunde
in der Traditionellen Chine­sischen Medizin

Aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) kennt man besonders die Akupunktur. Der wichtigste Zweig der TCM ist aber die chinesische Arzneimitteltherapie, die auch als „Phytotherapie” bezeichnet wird.
chinesische Kräuterheilkunde

In der chinesischen Arzneimitteltherapie werden nach einer ausführlichen Anamnese, die den Kriterien der TCM entsprechen, das Befinden und die Beschwerden des Patienten beurteilt. Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse wird dann eine Rezeptur erstellt. Dafür werden überwiegend pflanzliche Zutaten (wie Blüten, Wurzeln, Blätter und Rinden) zu einem geringen Teil auch mineralische und tierische Substanzen verwendet. Für den Patienten wird dabei eine individuelle Rezeptur zusammengestellt, die speziell auf diesen und seine Beschwerden “Syndrom” abgestimmt ist. Meist handelt es sich dabei um eine Teemischung, die der Patient kocht und den Sud danach trinkt. Manchmal kommen auch Pillen, Tabletten, Pulver und Granulate, die aus den Kräutern gefertigt wurden, zur Anwendung. Jeder Patient bekommt von seinem Therapeuten detaillierte Anweisungen wie diese Rezepte zubereitet und eingenommen werden müssen. In der Regel werden die Mittel täglich eingenommen. Die Behandlung kann sich von einer Woche bis zu mehreren Monaten erstrecken, je nachdem wie schwer oder lang eine Erkrankung ist.
Der Artenschutz wird bei der Auswahl der Zutaten berücksichtigt. Geschützte Arten aus dem Tier- und Pflanzenreich werden grundsätzlich nicht verwendet.

Die chinesische Kräuter­heilkunde

Die Phytotherapie verfügt über einen Erfahrungsschatz von über 2500 Jahren in denen die Kräuterheilkunde erfolgreich angewandt wurde. Die „chinesische Kräuterheilkunde“ konnte sich in China über einen langen Zeitraum ungestört weiterentwickeln. In der westlichen Medizin dagegen wurden alte Erkenntnisse durch einige Paradigmenwechsel vergessen oder unterdrückt. In der chinesischen Medizin werden neue Ideen und Systeme einfach neben die alten gestellt. Dies hat den Vorteil, dass altes Wissen nicht verloren geht und verschiedene Erkenntnisse und Systeme koexistieren und je nach Bedarf eingesetzt werden können.

In der chinesischen Arzneimittelliteratur werden mehrere tausend Einzelmittel beschrieben. Die Wirkungen der einzelnen Substanzen werden teilweise sehr umfangreich beschrieben. Um die richtigen Rezepturen zusammen stellen zu können, braucht man ein fundiertes Wissen von der traditionellen chinesischen Medizin, was durch ein umfassendes Studium und langjährige Erfahrung erworben wird. Von einer Selbstmedikation rate ich dringend ab.

chinesische Arzneimitteltherapie

Welche Beschwerden können mit der chinesischen Kräuter­therapie und Arznei­mittel­therapie erfolgreich behandelt werden?

In der traditionellen chinesischen Medizin werden sowohl akute als auch chronische Beschwerden mit chinesischer Kräuterheilkunde und chinesischen Arzneimitteln behandelt. Generell kann die chinesische Arzneimitteltherapie für alle Krankheiten angewendet werden. Gegen fast jede Erkrankung ist ein Kraut gewachsen. Wie schnell allerdings eine Besserung oder Heilung erfolgen kann, hängt davon ab wie schwer und chronisch eine Erkrankung ist. Mehr über die behandelbaren Krankheitsbilder unter [Beschwerden].

Kann jeder chinesische Kräuter/Arznei­mittel nehmen?

Jeder kann in jedem Alter die chinesische Arzneimitteltherapie in Anspruch nehmen. Die Rezeptur und die Dosis passen die Therapeuten den Lebensgewohnheiten und dem Alter der Patienten an. Kinder bekommen häufiger Granulate oder Tinkturen, die sich leichter verabreichen lassen, da man diese einfach in heißem oder kaltem Wasser auflösen kann. Die Dosierung richtet sich dabei nach dem Körpergewicht.

Wie sicher sind chinesische Kräuter/Arznei­mittel?

Chinesische Arzneimittel sollten auf keinen Fall selbst ausgewählt und dosiert werden, auch nicht so populäre Kräuter wie Ginseng. Kräuter und Arzneimittel der chinesischen Kräuterheilkunde sind gut und wirksam bei vielen verschiedenen Beschwerden, wenn sie von einen kompetenten Therapeuten verordnet werden. Qualifizierte Behandler kennen die verschieden chinesischen Arzneimittel, die es auf dem Markt gibt und können durch ihre umfangreiche Ausbildung eine passende Auswahl treffen. Während einer Therapie mit chinesischen Arzneimitteln wird der Patient regelmäßig untersucht um sicherzustellen, dass die Rezeptur wirksam bleibt und den jeweiligen Gegebenheiten des Genesungsprozesses angepasst wird.